Die Plattform für Menschenrechte

Die Plattform für Menschenrechte Salzburg ist ein Zusammenschluss aus sozialen wie kulturellen Einrichtungen, politischen und kirchlichen Organisationen, engagierten Einzelpersonen und Gruppen in Stadt und Land Salzburg. Sie alle haben es sich zur Aufgabe gemacht, die allgemeine und unbedingte Gültigkeit der Menschenrechte in Salzburg einzufordern. Dieses Netzwerk wurde 1999 im Zuge der Nationalratswahl in Österreich gegründet. Ziel war zunächst der Einsatz für mehr Gleichberechtigung, ein friedliches und offenes Miteinander unterschiedlicher Kulturen sowie eine diskriminierungsfreie Gesellschaft in Salzburg. Die Tätigkeitsfelder sowie die Zahl der Mitglieder wachsen seither stetig.

Die Plattform hat zahlreiche Projekte und Veranstaltungen (mit)initiiert. Dazu zählen „Brücken bauen“ – der Lehrgang für interreligiöse Kompetenz, der Lehrgang Menschenrechtsarbeit vor Ort, das Salzburger Flüchtlingsforum, das zweiwöchig stattfindende Café der Kulturen im ABZ – Haus der Möglichkeiten, die Kampagne „Ja! Zu Asyl in SALZBURG“, das Projekt „Menschenrechtsstadt Salzburg“, die Fotoausstellung „Mein Österreich. MigrantInnen und ihre zweite Heimat“ sowie verschiedene Workshopangebote und Veranstaltungen. 

Am Tag der Menschenrechte am 10. Dezember verleiht die Plattform jährlich die „Rose für Menschenrechte“ für außerordentliche Leistungen und Verdienste rund um die Durchsetzung und Verteidigung von Grund- und Menschenrechten in Salzburg.

Kontakt:
Plattform für Menschenrechte Salzburg, Kirchenstr. 34, 5020 Salzburg
Tel.: 0662/451290-14, MO bis DO vormittags
E-Mail: office(at)menschenrechte-salzburg(dot)at
Website: www.menschenrechte-salzburg.at

 

Welche Informationsangebote der Plattform für Menschenrechte kann ich in Anspruch nehmen?


• Website und Newsletter der Plattform für Menschenrechte Salzburg
Auf der Website der Plattform für Menschenrechte Salzburg werden aktuelle Informationen und Veranstaltungen rund um menschenrechtlich relevante Themen bekannt gegeben und veröffentlicht. Der Newsletter bietet die Möglichkeit einmal im Monat direkt darüber informiert zu werden. Auf der facebook-Seite der Plattform findet man ebenfalls aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise.  


• Salzburger Menschenrechtsbericht
Seit 2003  erscheint jährlich der Salzburger Menschenrechtsbericht mit Beiträgen zu verschiedenen Menschenrechtsthemen, verfasst von unterschiedlichen ExpertInnen in Stadt und Land Salzburg sowie mit Berichten aus der Sicht von Betroffenen. Es finden sich Beiträge zu den Themen Asylpolitik und Flüchtlinge, zur Situation von MigrantInnen, über Diskriminierungen und rassistische Übergriffe, zu Kinder- und Jugendrechten, zu wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Grundrechten, zum Recht auf freie Religionsausübung, zu Frauenrechten und Gewalt an Frauen, zu Arbeitsausbeutung in Salzburg sowie zu Rechten von Menschen mit Beeinträchtigungen. Ebenfalls enthalten sind das Monitoring für Menschenrechte und die Statistik der Antidiskriminierungsstelle in der Stadt Salzburg. Der Salzburger Menschenrechtsbericht kann über die Plattform kostenlos bezogen werden.


• Publikationen
Die Plattform gibt anlassbezogen Stellungnahmen und Expertisen zu diversen menschenrechtlich relevanten Problembereichen in Salzburg ab. Sie publiziert außerdem fallweise im Rahmen verschiedener Projekte Materialien oder Studien zu Menschenrechtsthemen, z.B. die Studie zu ArmutsmigrantInnen und Notreisenden in Salzburg.