Österreichisches Institut für Menschenrechte

Das Österreichische Institut für Menschenrechte wurde 1987 auf Empfehlung des Europarates in Salzburg gegründet. Es hat den Auftrag, die Entwicklung der Menschenrechte sowie deren Judikatur zu beobachten bzw. zu dokumentieren, einschlägige Literatur zum Thema zu sammeln und den Menschenrechtsgedanken im Allgemeinen zu verbreiten. Des Weiteren dient es als Informationsstelle für Gerichte, Behörden, RechtsanwältInnen, Studierende und OrganisatorInnen von Menschenrechtsveranstaltungen und arbeitet beim  Runden Tisch Menschenrechte der Stadt Salzburg mit.

Seit 2014 ist das Österreichische Institut für Menschenrechte als Zentrum der Paris Lodron Universität Salzburg eingerichtet.